# Das VW Bus-Forum - Ölwechsel mit Hindernissen.

Das VW Bus-Forum

Forums-Ausgangsseite

 

log in | registrieren

zurück zum Forum
Board-Ansicht

Ölwechsel mit Hindernissen. (Forum)

verfasst von AndiV8(R) E-Mail, 91056 Erlangen, 05.02.2017, 18:31

Nachdem mein Auto nach längerer Reparatur, also 2 oder 3 Jahren, wieder auf die Straße soll, dacht ich mir, machst mal gschwind nen Ölwechsel.
Also: Schraube auf, kein Öl? Doch, gaaaanz langsam! Ok, das Öl ist alt, also die Reparaturdauer und die vorherige Benutzung, also 4-5 Jahre. Ok, meine Halle ist kalt, zu dem Zeitpunkt 2°. Aber daß nach 15 min noch nicht mal ein Liter draußen ist, da stimmt was nicht... Insgesamt kam auch recht wenig raus, ich schätze nur ca 3 Liter.
Ich hab mir gedacht, der Schlonz muß raus! Also von der Arbeit 5 Liter 5W30 Vollsynthetisch gebraucht mitgebracht und eingefüllt, warmlaufen lassen. Abgelassen, siehe, es läuft wie Wasser, wie es soll.
Filter gewechselt, 4 Liter neues Öl eingefüllt (sch....fck..Einfüllrohr, der Erfinder davon gehört naja lassen wir das)
Laufen lassen, den gankeligen Messstab rausgezogen - zu viel, über max? Bei 4 Litern?
Also Messstab angeschaut, ne typische VW-Konstruktion, liebevoll bis ins Detail. Der Anschlag mit Dichtung ist nicht fest, so dass man, je nachdem wie fest man den Stab reindrückt, verschiedene Ergebnisse erhält.
Oder doch noch reichlich Restschmodder in der Ölwanne?
Gibt es ein Sollmass z.B. von der max-Markierung zum Anschlag o.ä? Gibt es den Stab noch neu?

Leicht genervt,

Der Andi


der diesen Text zum 2. Mal schreibt, weil er das erste mal beim Posten verschwunden ist.

---
JX-Syncro Wanderdüne...

 

gesamter Thread:

zurück zum Forum
Board-Ansicht
874194 Postings in 158239 Threads, 2398 registrierte User, 101 User online (2 reg., 99 Gäste)
Das VW Bus-Forum | Kontakt
RSS-Feed