# Das VW Bus-Forum - OT Verkehrssituation Barnim & Berlin

Das VW Bus-Forum

Forums-Ausgangsseite

 

log in | registrieren

zurück zum Forum
Board-Ansicht

OT Verkehrssituation Barnim & Berlin (Forum)

verfasst von m.w.(R) Homepage E-Mail, Ruhrpott, 12.05.2017, 21:24
(editiert von m.w., 12.05.2017, 21:26)

Moin,
ich fahr täglich 130km, hauptsächlich A1, A2, A45..
Also die Leute mit dem ausgelagerten Gehirnhälten vor dem Kopf - wenn das Telefon mal wieder intelligenter ist als der Besitzer - erkennt man von weitem. Schleichfahrt, idealerweise zickzack, als wenn der rote Oktober hinter ihnen her wäre. Da hilft nur großräumig umfahren.
Aber Vorsicht: falls gerade das Gespräch/ Whatsupp zuende sein sollte: Vollgas! Und dann, vor lauter Angst vor der eigenen Courage, wieder runter auf 65..

Dann gibt es noch die Menschen die fest überzeugt sind : links ist schneller!
Vielleicht hilft das andocken im Kofferaum des Vordermannes ja auch Sprit sparen.
90% der täglichen (!!!) Auffahrunfälle versammeln sich auf der linken Spur.
Rechts gibt´s regelmäßig LKW die an LKWs kleben, scheint aber abzunehmen. Dafür hätte ich nie gedacht, wieviele LKWs mal eben abbrennen.

Auf der Landstrasse kann man die Schulferien schon direkt erkennen: Auf einmal fahren da, wo es erlaubt ist, ALLE 100km/h.. nicht wie sonst zwischen 65 und 85 (ja, die Raser..)
Überholen mit dem Bulli ist da immer recht schwierig, da alle sich verzweifelt an die Mittellinie krallen. Hab schon überlegt einfach mal rechts zu überholen, da sind eine 3/4tel Fahrbahn + Multifunktionsstreifen frei.

Ach ja: wenn der Bulli links ins - recht beengte - Gesichtsfeld kommt, gibt´s gerne verwunderte Blicke: Oh ein Womo, der DARF doch nicht schneller sein als ich mit meinem 150PS/30T € Schlitten. Also mal runter von der Bremse, dem Standgas freien Lauf lassen und spontan auf 120 hoch beschleunigen.
Ich lass mich dann gerne wieder dahinter zurückfallen, bin allerdings auch genervt, wenn nach 500m wieder auf 80 runter reduziert wird.
Da ist das Mopped deutlich angenehmer.

Auf der Bahn muß man halt immer von ganz rechts nach ganz links, um die Mittelspurschleicher ordnungsgemäß zu überholen.
Da ich die Strecke auch möglichst mit dem Mopped fahre, da auch schon mal auf 170 hoch gehe, weiß ich wie nervig das auch für andere ist.

Letztlich hilft nur: die vollkommen in sich -oder ihrem Telefon- ruhenden rechtzeitig erkennen und zusehen, das man Abstand gewinnt.
Es gilt halt, wie beim Wassersport: Überholer hält sich frei.
Und wenn man immer ein Auge im Rückspiegel hat, den Bremsweg des Nachfahrers zum eigenen kalkuliert und zu sieht, das man für beide genug Platz nach vorne hat (bzw. rechtzeitig Gas weg nimmt), kann man ggf noch etwas "nach vorne flüchten"

Ach so: wenn irgendwo etwas blinkt, ist davon auszugehen, das irgend jemand voll in die Eisen geht. Idealerweise auf der linken Spur, und ein ADAC Wagen am Straßenrand der Gegenfahrbahn, drei Spuren entfernt.
Gut das man vom Bulli/der Reiseenduro einen guten Überblick hat und weiß was kommt.
Der Bulli hat übrigens eine großen Respektfaktor. Mich haben schon BMW Fahrer am Kamener Kreuz mit Lichthupe zum einscheren aufgefordert. Das würde einem mit einem Kleinwagen nicht passieren.

und: Audifahrer ab A4 aufwärts sind immer schon 2km und einen Termin weiter und versuchen mit der Realität an die Fiktion anzuschließen. Die kleineren üben noch...

Ciao, Marcus

.. wünsche gutes Überleben im täglichem Straßenkampf!

---
mit Diesel-Wirtschaftsförderungs-Zone-West Plakette..

 

gesamter Thread:

zurück zum Forum
Board-Ansicht
874536 Postings in 158287 Threads, 2408 registrierte User, 76 User online (0 reg., 76 Gäste)
Das VW Bus-Forum | Kontakt
RSS-Feed